Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Welche Festplatten gibt es denn überhaupt?

Derzeit existieren viele Festplatten mit unterschiedlichen Technologien auf dem Markt. So ist es durchaus nicht verwunderlich, wenn sich beim Thema Festplatten etwas Verwirrung breit macht. Die verschiedenen Schnittstellen, wie zum Beispiel SATA, SAS, USB und Thunderbolt, können für weitere Fragen sorgen. Oder was ist überhaupt eine Hybrid HDD? Welches Zubehör brauche ich? Im Folgenden werden wir Ihnen die wichtigsten Begriffe aus der Welt der Festplatten vorstellen und grob erklären, damit Sie wissen, welche Festplatten und welches Zubehör Ihren individuellen Bedürfnissen am besten entspricht.

SATA- oder SAS-Festplatte? Was ist der Unterschied zwischen den beiden Controller-Technologien?

SATA und SAS sind die beiden dominanten Schnittstellen im Bereich der HDD-Festplatten. Die meisten Privatnutzer kommen nur selten mit SAS-Festplatten in Berührung. Diese sind fast ausschließlich im Profi-Bereich zu finden. Da die Controller-Technologie der SAS-Festplatten sehr schnell und zuverlässig ist und die Möglichkeit bietet, sehr viele Festplatten zusammen zu schließen, findet sie sich meist in professionellen Speicherlösungen wie beispielsweise großen RAID-Systemen. Die SATA-Festplatte findet sich hingegen in den meisten privat genutzten PCs. Im Vergleich zu SAS-Festplatten ist sie günstiger und leiser. Zudem kann bei SATA-Festplatten in der Regel auf eine aktive Kühlung verzichtet werden. Mit einer eSATA-Verbindung lassen sich auch externe Festplatten mit der beliebten SATA-Technologie an den Computer anschließen. Das Besondere an eSATA ist, dass das SATA-Kabel vor elektromagnetischen Einflüssen geschützt ist und deshalb auch außerhalb des Computergehäuses genutzt werden kann. Dieser Schutz fehlt bei SATA-Kabeln innerhalb des Gehäuses. Damit keine Verwechslungsgefahr bei der Wahl des richtigen Kabels besteht, wurden die Stecker- und Buchsenformen von eSATA-Kabeln angeglichen, sodass nicht versehentlich ein normales SATA-Kabel in eine externe Festplatte mit eSATA-Buchse gesteckt werden kann.

USB-Festplatten: Ideal als Transport-Medium und zur Datensicherung

Sollten Sie öfters unterwegs sein und große Mengen an Daten von Ihrem Computer benötigen, so bietet sich eine USB-Festplatte als ideale Lösung an. Mit einer USB-Festplatte können sie via USB-Schnittstelle die externe USB-Festplatte mit einem elektronischen Gerät Ihrer Wahl verbinden und schon steht dem Datenaustausch nichts mehr im Wege. In der Regel stellen USB-Festplatten große Mengen an Datenvolumen zur Verfügung. Diese können je nach USB-Festplattenmodell variieren. Es gibt kleinere Festplatten mit bis zu 1 Terabyte (1000 Gigabyte) Speicherplatz, aber auch Festplatten mit weit mehr als 10.000 Gigabyte Speicherplatz. Externe USB-Festplatten eignen sich somit nicht nur zum Transport, sondern durch den hohen verfügbaren Speicherplatz auch als Backup-Festplatte für die Datensicherung Ihrer Daten. So können Sie sensible Daten einfach auf Ihre USB-Festplatte übertragen und diese somit vor unerlaubtem externen Zugriff über Ihren Computer schützen. Aktuelle USB-Festplatten setzen in der Regel auf den USB 3.0 Anschluss. Dieser sorgt für eine circa zehnmal schnellere Datenübertragungsrate als der Vorgänger USB 2.0. Weiterhin gibt es USB 3.1, welches die Datenübertragungsrate nochmals um ein Vielfaches erhöhen kann. Prüfen Sie daher vor dem Kauf einer USB-Festplatte, ob diese mit den Anschlüssen an Ihrem Gerät kompatibel ist. Um die maximale Übertragungsgeschwindigkeit gewährleisten zu können und Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden, sollten diese USB-Schnittstellen miteinander übereinstimmen.

Thunderbolt – Universalanschluss der Extraklasse von Apple und Intel

Der FireWire-Nachfolger „Thunderbolt“ gehört aktuell zu den modernsten Schnittstellen auf dem Markt und ermöglicht eine Vollduplex-Datenübertragung. Das bedeutet, dass gleichzeitig Daten gesendet und empfangen werden können. Dies ermöglicht eine Vereinheitlichung sämtlicher Hardware-Anschlüsse über eine einzige Schnittstelle. Somit kann eine Vielzahl von Endgeräten mit lediglich einem Kabeltyp angeschlossen werden. So kann das Chaos von unterschiedlichen Kabeln, die Sie für ihren Computer benötigen - wie z.B. Display-Port, HDMI, USB etc. - vermieden werden. Aufgrund dieser Standardisierung werden Thunderbolt 3 Festplatten oft auch als leistungsfähige Dockingstation angeboten, die Ihnen weitere Anschlussmöglichkeiten bietet - beispielsweise können Monitore mit UHD-Auflösung oder moderne Notebooks angeschlossen werden. Ermöglicht wird dies durch die extrem hohen Datenübertragungsraten, die bis zu viermal so hoch sein können wie die von USB 3.1. Sollten Sie stolzer Besitzer eines aktuellen MacBook Pro sein, haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Seit Herbst 2016 setzt Apple bei der MacBook Pro-Reihe auf Thunderbolt 3 Anschlüsse. Somit können Sie ganz bequem eine Thunderbolt 3 Festplatte an Ihrem MacBook Pro nutzen. Dazu finden Sie in unserem ALTERNATE Shop eine große Auswahl aktueller Thunderbolt-Festplatten und Dockingstationen.

M.2 und U.2 – die superschnelle Festplatten Lösung

Die Festplattentypen M.2 und U.2 gehören zur Kategorie der SSDs. Dazu sollten Sie wissen: bei einer klassischen HDD-Festplatte werden die Daten durch einen beweglichen Lesekopf von rotierenden Metallscheiben ausgelesen. In einer SSD befinden sich hingegen keinerlei mechanische Teile. Sie funktioniert so ähnlich wie ein USB-Stick. Auch bei einer SSD werden viele Flash-Speicher eingesetzt. Streng genommen ist eine SSD daher auch gar keine „echte“ Festplatte. Eine SSD ist durch die Flashspeicher sehr viel schneller als eine HDD. Das ist der wohl größte Vorteil dieser Art von Festplatten. M.2 und U.2 unterscheiden sich von z.B. SATA-SSDs dahingehend, dass diese – vereinfacht gesagt - mit PCI-Express Protokollen arbeiten. Diese Technologie findet sich auch bei modernen Grafikkarten und ermöglicht den M.2 und U.2 SSDs noch höhere Datenübertragungsraten. Eine M.2 SSD wird auf den dafür vorgesehenen Steckplatz auf dem Mainboard gesteckt. Der Nachfolger U.2 wird hingegen über ein passendes Kabel mit dem Mainboard sowie mit dem Netzteil verbunden und gehört somit bestenfalls in einen extra für U.2 vorgesehenen Gehäuseschacht. Sollten Sie weiteres Interesse an SSD Festplatten haben oder möchten Sie einfach nur ein bisschen stöbern, so schauen Sie doch mal im ALTERNATE Shop unter der Rubrik „SSD“ vorbei.

Hybrid HDD – Für alle, die sich nicht entscheiden können

Eine Hybrid HDD vereint die Vorteile einer HDD-Fesplatte mit denen einer SSD. Genauer gesagt setzt die Hybrid HDD auf eine Festplatte im HDD-Format, die einen Flash-Speicher, wie man ihn aus einer SSD kennt, als Cache benutzt. Dieser Cache ist ein temporärer Zwischenspeicher, in dem die Festplatte mittels eines Algorithmus häufig genutzte Daten zur Verfügung stellt, damit diese aufgrund des Flash-Speichers schneller ausgelesen werden können. Diese Festplatte kann zwar eine vollwertige SSD aufgrund des nicht übermäßig großen Zwischenspeichers nicht vollends ersetzen, bietet aber eine preiswerte Alternative mit vergleichsweise viel Speicherplatz.

Passendes Computerzubehör für alle Fälle

Sollten Sie sich für eine neue Festplatte entscheiden, finden Sie im ALTERNATE SHOP eine interessante Auswahl an passendem Festplatten-Zubehör. So bieten namhafte Hersteller wie z.B. ICY BOX, Sharkoon, Case Logic, Icy Dock oder DeLOCK unterschiedliches Zubehör für Ihre Festplatten an. Dazu zählen Dockingstationen, mit denen Sie gleich mehrere Festplatten an Ihren Computer anschließen und bequem verwalten können. So sparen Sie Platz in Ihrem PC-Gehäuse und können jederzeit einfach eine andere Festplatte an die Dockingstation anschließen. Dockingstationen gibt es mit unterschiedlichen Schnittstellen wie IDE, Sata oder USB 3.0. Weiteres Zubehör sind u.a. Taschen, mit denen Sie Ihre externen Festplatten sicher transportieren können. Weiterhin bieten Taschen für Festplatten Fächer, um sonstiges Zubehör wie Netzteil oder Kabel platzsparend verstauen zu können. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für eine zusätzliche interne Festplatte, haben aber keinen passenden Schacht in Ihrem Gehäuse, so ist ein neuer Einbau- bzw. Wechselrahmen die ideale Lösung. Der Wechselrahmen hat die Möglichkeit, weitere Festplatten in Ihrem Gehäuse platzsparend unterzubringen. Wichtig ist hierbei, dass die Größe Ihrer Festplatte, die Größe des Wechselrahmens sowie der dafür benötigte Einbauschacht am Gehäuse aufeinander abgestimmt sind. Sollten Sie Probleme mit der Temperaturentwicklung Ihrer Festplatten haben, so könnte eine zusätzliche Festplattenkühlung Abhilfe schaffen. Hersteller wie DeLOCK, AlphaCool oder Scythe bieten dazu einige interessante Lösungen an. Unter „Sonstiges“ finden Sie weitere ansprechende Produkte rund um Festplatten. Stöbern Sie doch einfach in unserem ALTERNATE SHOP und lassen Sie sich von der Auswahl an Festplatten und entsprechendem Zubehör begeistern.

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühren.
4 
Unser ehemaliger Preis
Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de